+0049 (0)30 23 917 683

Presse

Was die Presse über uns schreibt:

"...Dabei entspricht die Einrichtung dem Anspruch von Vintage-Kids: den leicht muffigen Charakter, der anderen Secondhand-Shops manchmal anhaftet, sucht man hier vergebens. Stattdessen gibt es hochwertige Baby- und Kinderkleidung, ausschließlich sehr gut erhalten bis neuwertig und immer schick...."

Goldstueck.com


"...Die Idee, gebrauchte Kleidung für Kinder zu verkaufen, ist nicht neu. „Bei uns ist besonders, dass die Eltern nur ein Paket schnüren müssen – um den Rest kümmern wir uns“, sagt Stoffers. Sie erhalten die Ware, kontrollieren sie und stellen Fotos davon auf ihre Website vintage-kids.com. Vom Verkaufspreis behalten die Händler 35 Prozent Provision ein, der Rest wird an die Verkäufer ausgezahlt. Werbung braucht das kleine Unternehmen keine, das Geschäft läuft über Mundpropaganda. Wer die Mitteilungsfreude junger Eltern kennt, den wird das kaum wundern..."

tagesspiegel.de


"Der Begriff “gebraucht” ist hier allerdings relativ: Auf vintage-kids.com werden ausschließlich leicht gebrauchte oder neuwertige Sachen gehandelt. Gefragt ist also nicht die verschlissene Massenware aus dem Discounter, sondern das gepflegte Einzelstück aus der Boutique – es geht um Markenklamotten in gutem Zustand. Die erzielen auch die besten Preise...
...Auf Vintage-Kids gibt’s aber nicht nur Gebrauchtes, sondern auch Aktuelles: Erweitert wird das Angebot durch Outlet-Neuware von Markenherstellern."

absolutfamilie.de


"Wohin nur mit den Sachen, wenn die Kinder rausgewachsen sind? Falls Sie für Flohmärkte zu faul und wetterfühlig sind, probieren Sie es mal mit Klamottenbörsen im Netz. Hier können Eltern gegen eine kleine Vermittlungsgebühr gebrauchte Kinderkleidung verkaufen - persönlich, nachhaltig, unkompliziert. Die Seite Vintage-Kids.com zum Beispiel übernimmt sogar den Versand und das Einstellen der Teile."

brigitte.de


"Findet schöne und gut erhaltene Kindersachen für kleines Geld und verkauft die zu klein gewordenen Sachen eurer Kinder. Einfach, praktisch und unkompliziert – eine wunderbare Idee! Die Auswahl an Kinderkleidung bei Vintage Kids ist vielfältig. Für Kinder von 0-10 Jahren findet ihr von Sonnenhut bis Schneeanzug schöne Kindersachen, die sich auf eine zweite Tragerunde freuen! Wiederverwenden statt neu kaufen: insbesondere für Kinderbekleidung, die ohnehin nur eine kurze Halbwertszeit hat, macht dies absolut Sinn. Eine tolle Idee!"

himbeer-magazin.de


"Second-Hand 2.0: Portale, in welchen Eltern nach gebrauchter Kinderkleidung stöbern können, gibt es mittlerweile einige. Ab sofort zählt auch das Start-up vintage-kids (www.vintage-kids.com) dazu. Anders als bei Tauschbörsen funktioniert das Unternehmen aus Berlin eher wie ein virtueller Second-Hand-Laden. Die gebrauchte Kleidung wird eingeschickt und vom Team eingestellt und verwaltet. Nach dem Verkauf erhält der Verkäufer einen Teil des Verkaufes. Oder kann es einem gemeinnützigen Zweck zur Verfügung stellen"

deutsche-startups.de


Die Idee, die 2 Berliner Familien da hatten, ist zwar nicht ganz neu, aber in dieser Form einfach genial umgesetzt. Mit ihrem Shop www.vintage-kids.com sprechen sie sicherlich unzähligen Eltern in zweifacher Hinsicht aus der Seele. Wohin mit den Bergen von toller Kinderbekleidung, aus denen die Zwerge oft so schnell rausgewachsen sind, dass sie meist nur wenige Wasch-und Trockengänge über sich ergehen lassen mußten und die daher noch in einem Top-Zustand sind? Und zum anderen immer wieder nachkaufen – schick soll es sein und passen muß es – und plötzlich ist auch Nachhaltigkeit ein Thema geworden. Man denkt über die riesigen Berge Kinderbekleidung nach, die erst einmal produziert und transportiert werden muß – oft für eine recht kurze Lebensdauer. So entstand die Idee des Online-Shops für gute gebrauchte Kinderbekleidung. 

fashion-insider.de


"Letzte Woche habe ich eine sehr sympathische Email aus Berlin erhalten: und zwar von einem der Gründer von www.vintage-kids.com. Das ist ein neuer Online-Flohmarkt für hochwertige Kinderbekleidung für Kinder bis 10 Jahre. Die angebotenen Sachen sind alle sehr gut erhalten und von hochwertigen Marken wie Petit Bateau, GAP, Benetton, Polo Ralph Lauren oder Tommy Hilfiger. Dazu gibt es auch Teile von H & M und Zara, wobei nur Sachen verkauft werden, die in einem sehr guten Zustand sind. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist der angebotene Service: ich kann meine Sachen allesamt zusammen mit einem Lieferschein nach Berlin schicken. In Berlin selbst wird sogar ein Abhol-Service angeboten. Das Team von Vintage-Kids macht dann Fotos der zu verkaufenden Teile und stellt sie auf der Online-Plattform ein. Dafür ist ein kleiner Betrag von 0,30-,050 Euro pro Artikel fällig. Hinzu kommt wie bei Ebay eine Provision für die Handelsplattform, in diesem Fall beträgt sie 18%. Alles was dann noch übrig bleibt vom Verkaufspreis der gebrauchten Artikel wird nach dem erfolgreichen Verkauf und jeweils am Ende des Monats auf das Konto der Verkäufer überwiesen. Oder an eine vom Verkäufer gewünschte wohltätige Organisation wie beispielsweise Waisenhäuser, Kinderhilfswerke oder Ärzte ohne Grenzen..."

stylepuppe.com


"Für Eltern, die gebrauchte Kinderkleidung kaufen oder verkaufen möchten, gibt es eine neue Alternative zu eBay: Vintage-Kids. Besonders interessant für Verkäufer: Vintage-Kids bietet einen Einstellservice an.Der Verkäufer schickt die Kinderkleidung an Vintage-Kids und Vintage-Kids kümmert sich um alles Weitere. Für bis zu 10 Kleidungsstücke berechnet Vintage-Kids eine Einstellgebühr von 0,50 Euro pro Artikel. In diesem Preis ist das Fotografieren, das Einstellen und das Verschicken der Artikel inbegriffen. Bei mehr als 21 Artikeln kostet diese Einstellgebühr nur noch 0,30 Euro pro Artikel. Für jeden Verkauf werden 18% Verkaufsprovision fällig. Das erscheint auf den ersten Blick eBay gegenüber relativ hoch, rechnet man aber die eBay- und PayPalgebühren ab, relativiert sich die Verkaufsprovision wieder. Im Gesamtpaket mit Einstellgebühr ist der Preis unschlagbar, wenn man die Zeitersparnis bedenkt, die normalerweise mit dem Fotografieren, Einstellen, Mailverkehr und dem Verschicken der Artikel verbunden ist."

take-me-to-auction.de


Interview auf meinstartup.com

meinstartup.com


"...Übrigens gibt es eine neue, tolle Seite, Vintage Kids, bei denen man seine Kinderklamotten verkaufen kann, nach dem Motto “Kleider wachsen nicht, Kinder schon”. Habt Ihr nicht Lust auf einen kleinen Winterputz? Dann könnt Ihr dort Platz machen und Eure Kinderklamotten zu barem Geld machen… Und findet vielleicht auch etwas Schönes…"

rosaundlimone.de